Navigation

07.09.2019 Feste und Veranstaltungen

Sommerfest im EKWZ

Unser Sommerfest am 31. August lockte alle Bewohner auf den Platz hinter dem Eduard Knoll Wohnzentrum. Kein Wunder, denn der Sommer zog noch einmal mit strahlend blauem Himmel und hochsommerlichen Temperaturen alle Register. Sonnenblumen auf den Tischen und in den Beeten, strahlten mit dem Himmel um die Wette und sorgten für fröhliche Stimmung.

Ein Hauptprogrammpunkt des Sommerfestes war die Einweihung der Außenküche mit Pizzaofen. So konnte Nadine Wiese Mitglieder des Ordens SanktFortunat begrüßen, unter ihnen auch Familie Bauer aus Krautheim und allen voran die 1. Vorsitzende Marie-Luise Biedermann, denn sie regte bei ihren Mitgliedern eine Spende für das Wohnzentrum an. Bereits im vergangenen Jahr brachten die Mitglieder der damaligen Bewohnervertretung des Wohnzentrums den Bau einer Außenküche auf den Weg. Marie-Luise Biedermann berichtete auch selbst, wie es zu dieser Spende kam und freute sich, zusammen mit einigen anderen Mitgliedern, bei der Einweihung dabei sein zu können, bevor sie ganz offiziell einen Scheck über 3.000 Euro an Nadine Wiese übergab. Passend zu einem Leitsatz des Ordens, den Marie-Luise Biedermann so beschrieb:“ Wir genießen das Schöne und vergessen aber das Gute nicht“.

Niemand der Anwesenden ahnte, welche Vorbereitungen für eine Überraschung bereits im Hintergrund getroffen wurden. Aber plötzlich marschierten zwei Clowns auf den Festplatz, sie stellten sich als Böhnchen und JoJo vor. Schon allein der Anblick der Beiden sorgte für allgemeine Heiterkeit. Durch einen großen blauen Luftballon zogen sie die Aufmerksamkeit auf sich und kamen mit allen Gästen in Kontakt. Es war erstaunlich, was allein die Anwesenheit von Clowns bewirken kann. Unser Bewohner Helmut zeigte sich in Vollform, indem er sich schlagartig in Helmut Schmidt verwandelte. Getoppt wurde Helmut nur noch von Jürgen, der die Clowns als Udo Lindenberg begrüßte und für uns alle gleich danach als Helge Schneider „Fitze Fitze Fatze und Katzenclo“ in´s Mikrofon schmetterte.

Groß war die Freude bei den beiden Klinikclowns, als Marie-Luise Biedermann die Gelegenheit wahrnahm, auch ihnen auf unserem Fest einen Scheck über 2.000 Euro für ihre wichtige Arbeit zu überreichen. Böhnchen und JoJo bedankten sich stellvertretend für alle anderen ihres Vereins, die kranke Kinder im Krankenhaus oder alte Menschen im Seniorenheim besuchen.

Da sich das Eduard Knoll Wohnzentrum mit einer Einladung zu diesem Sommerfest wieder einmal ganz offiziell bei allen ehrenamtlich Tätigen bedanken wollte, sprach Nadine Wiese allen anwesenden Ehrenamtlichen ihre Anerkennung aus. Ihr Dank galt aber allen, die sich für einzelne Bewohner einsetzen, Fahrten organisieren, besondere Ausflüge ermöglichen oder sich auch sonst über die normale Arbeit hinaus engagieren.

In einem weiteren Programmpunkt stellten sich die Mitglieder unserer neu gewählten Bewohnervertretung allen Bewohnern und Mitarbeitern noch einmal ganz offiziell vor. Auch sie bedankten sich bei den Mitgliedern des Ordens Sankt Fortunat für die Spende für die Außenküche, aber auch bei allen, die bei der Umsetzung aktiv waren, besonders bei unserem Hausmeister Manfred.

Währenddessen liefen in der Außenküche die Vorbereitungen schon auf Hochtouren. Bald schon konnte man Rauch aus dem Kamin des Pizzaofens sehen und riechen. Im Hüttle hatten die Mitarbeiter der ergo eine regelrechte „Pizzaproduktionsstraße“ eingerichtet. Das Pizzabacken wurde eröffnet, jetzt hatten Bewohner und Mitarbeiter alle Hände voll zu tun. Regina wellte einen Teig nach dem anderen aus, der dann durch Bewohner unterschiedlich belegt und an Manfred weitergereicht wurde. Er kam kaum mit Backen und Heizen nach, es ging heiß her, denn bald gingen Bestellungen Schlag auf Schlag ein, jeder wollte probieren. Die Pizza hätte auch beim Italiener nicht besser schmecken können.

Wer keine Pizza essen wollte oder danach noch Hunger hatte, der konnte auch noch gegrillte Würste oder Steaks mit Salaten essen.

In der Zwischenzeit begann DJ Gerry mit seinem Programm, aber während dem Essen erst einmal mit leiser Musik.

Eberhard Mugler nutzte es noch, dass er fast alle Bewohner auf einmal ansprechen konnte. Er erläuterte noch einmal kurz das Projekt Bogenschießen.  Vor allem machte er darauf aufmerksam, welche Vorteile gerade diese Sportart für Menschen mit Behinderung haben kann.

Langsam kam Schwung in die Musik, aber erst gab es noch ein Ständchen, denn wir hatten gleich zwei Geburtsgskinder an diesem Tag unter uns. Nach und nach trauten sich einige auf die Tanzfläche. Erste Wünsche wurden geäußert und DJ Gerry machte es Spaß, dass die Bewohner so viele Liederwünsche hatten, die er erfüllen konnte. Er freute sich über die super Stimmung und dass so viele Rollstuhlfahrer mitgetanzt haben. Für die Bewohner war es toll, dass er so auf ihre Musikwünsche eingegangen ist. Jetzt war nur noch Party angesagt.

Während die letzten Lieder verklangen, wurde es langsam dunkel. Noch lange genossen eine kleine Gruppe aus Bewohnern und Mitarbeitern die angenehme Temperatur und schöne Athmosphäre bei einem wunderschönen klaren Sternenhimmel.

Ein herzliches Dankeschön Allen, die zum Gelingen des Sommerfestes beigetragen haben, durch Vorbereitungen, Unterstützung und Mitfeiern.

Hier geht´s zur Bildergalerie


353 Aufrufe

2 Kommentare

Jürgen Milewski schrieb am 04.09.2019 - 15:03 Uhr

Wetter Top - Lecker Pizza , Steaks und Bratworscht - Kaltes Bier und gute Laune - was will man(n) mehr ? Danke an alle Helfer und die Spender.


Andrea Jacob schrieb am 04.09.2019 - 17:45 Uhr

Ich schließe mich den Worten von Jürgen Milewski an und danke auch noch einmal ganz herzlich den Spendern und allen Helfern. Ohne euch hätte so ein Fest nicht stattfinden können.


Kommentar hinzufügen